Den Gebrauchtwagen richtig verkaufen

Auto bewerten in Karlsruhe

Wenn Sie Ihren Gebrauchtwagen verkaufen möchten, sollten Sie einige Punkte beachten, damit Sie diesen nicht unter Wert verkaufen. Sollten Sie den Preis aber zu hoch ansetzen, wird sich kein potentieller Käufer bei Ihnen melden. Wir zeigen Ihnen was wichtig ist und was Sie machen können um den Wert Ihres „Alten“ noch zu steigern.

Wie Sie herausfinden, was Ihr Gebrauchtwagen noch wert ist

Hierzu bieten sich verschiedene Möglichkeiten. Einen ersten Überblick können Sie sich verschaffen, wenn Sie einmal die unterschiedlichen Verkaufsbörsen studieren und dort nach Ihrem Modell suchen. Geben Sie hierzu Modell und Baujahr, sowie Kilometerstand ein und schauen sich die ersten Seiten an. Notieren Sie die Preise und bilden Sie einen Mittelwert für einen ersten Überblick.

 

Genauer wird es, wenn Sie entweder einen Händler oder die Schwacke-Liste hinzuziehen. Bei Schwacke können Sie gegen eine geringe Gebühr Ihr Fahrzeug online bewerten lassen und erhalten zudem ein Zertifikat. Allerdings kann der allgemeine Zustand Ihres Autos hier nicht in die Berechnung mit einbezogen werden.

 

Möchten Sie es noch genauer haben, dann können Sie auch einen unabhängigen Gutachter beauftragen. Die Kosten beginnen bei circa 150 Euro. Dafür erhalten Sie ein Zertifikat, welches auch den Zustand Ihres Autos beschreibt und Sie für künftige Verhandlung einsetzen können.

Was Sie über Ihr Auto wissen und was Sie investieren sollten

Informieren Sie sich vor dem Verkauf über die Schwachstellen Ihres Autos und lassen Sie diese wenn notwendig beseitigen. So wird es einfacher das Fahrzeug später zu verkaufen. Ein Käufer bevorzugt ein Auto, welches eine frische HU hat, da er hier mit weniger Problemen rechnen muss. Hilfreich ist es zudem, wenn Sie Ihr Auto vor dem Verkauf noch einmal richtig pflegen. Hierzu gehört nicht nur die Außenwäsche, sondern auch die Reinigung der Polster oder Armaturen. Wenn möglich lassen Sie kleiner Dellen oder Kratzer entfernen. Smart Repair kostet manchmal nur 100 Euro, kann Ihnen bei einem Verkauf aber bis zu 500 Euro bringen.  

 

Das Durchschnittsalter für einen Gebrauchten vor seinem ersten Verkauf liegt bei sechs Jahren. Für den Verkäufer ist es natürlich am sinnvollsten, wenn er sein Auto vor den ersten größeren Reparaturen verkauft. Dies ist meist nach drei oder vier Jahren. Allerdings ist nach dieser Zeit auch der Wertverlust am höchsten. 

Wählen Sie die richtige Jahreszeit

Im Frühjahr ist generell die beste Zeit Ihr Auto zu verkaufen. Dies gilt besonders für Cabrios. Fahrzeuge mit einem geringen Wert lassen sich im Winter besser verkaufen, da es ausreichend Käufer gibt, die nach einem Übergangsfahrzeug suchen. 

 

Bei den Anzeigen in der Zeitung oder im Internet ist es am besten, wenn Sie Ihr Auto auf Verhandlungsbasis einstellen. Jeder möchte ein wenig handeln und die Anzahl der Interessenten steigt mit der Möglichkeit den Preis noch etwas zu drücken. Setzen Sie sich allerdings vorher eine Untergrenze. Als Richtwert können Sie hier 15 Prozent unter dem Händlerpreis nehmen. Sie wissen genau was Sie haben möchten und Verhandlungen sind Ihnen ein Gräuel? Dann inserieren Sie zum Festpreis. Potentielle Kunden wissen nun genau, dass sich Verhandlungen nicht lohnen. Einige werden es aber trotzdem versuchen.